Greffener Juxmeisterschaft: "Jagd um Punkte"
Die "Jagd um Punkte" ist eine Hindernisfahrprüfung die auf fast allen offiziellen Turnieren nahezu "ausgestorben" ist. Eigentlich wollte ein Team von Fahrern, die erst seit kurzer Zeit im Besitz eines Fahrabzeichens sind, als Showprogramm bei unserem Fahrturnier zeigen, was sie innerhalt kürzester Zeit im Training erreicht haben. Da am Turniertag jedoch Dauerregen herrschte, ließen wir die Jagd um Punkte ausfallen. Stattdessen entschieden wir uns, diesen Programmpunkt an einem sonnigen Wochenende nachzuholen. Immer mehr und mehr Fahrer bekundeten ihr Interesse, einmal eine "Jagd um Punkte" ausprobieren zu wollen. So kam es, dass sich am Sa. 13.10.2018 insgesamt 17 Fahrer an unserem Trainingsplatz trafen. Da die Erfahrung der Teilnehmer stark voneinander abwich, würden 3 Schwierigkeitsstufen eingeteilt:
-Anfänger des letzten Fahrkurses: 40 cm Zugabe zur Spurbreite (entspricht Niveau Klasse E) und 90 Sekunden Zeit, um Punkte zu sammeln.
-Freizeitfahrer und Turniereinsteiger: 30 cm Zugabe zur Spurbreite (entspricht Niveau Klasse A) und nur 80 Sekunden Zeit.
-Turniererfahrene: 20 cm Zugabe zur Spurbreite (entspricht Nivau Klasse S) und nur 70 Sekunden Zeit.
 
Alle Teilnehmer gaben sich größte Mühe. Selbstverständlich war auch die Erfahrung der Pferd sehr unterschiedlich. Den größten Respekt verdienen daher auch diejenigen, die vielleicht nicht gewonnen haben, aber eine gute Leistung mit einem unerfahrenen Pferd abgeliefert haben. Um den Spaßfaktor an dieser Aktion zu unterstreichen, ging außerdem ein Gespann verkleidet mit Tigerkostümen und angemaltem Pony, an den Start. 
 
Die Treppchenplätze wurden dieses Mal von den kleineren Ponys dominiert. Den ersten Platz sicherte sich Bernd Rohmann vor Detlef Brübach und Christina Hermann.
 
Als im Anschluss an den Wettkampf der Adrenalinspiegel wieder sank und die Pferde versorgt waren, trafen wir uns gemeinsam im Reiterstübchen auf eine Tasse Kaffe und ein Stück Kuchen, oder zwei.